Hintergrundinformationen

Zwerchfelltraining

Das Zwerchfelltraining ist aufgrund persönlicher Erfahrung zu einem wichtigen Bestandteil meines Tanztrainings geworden. In den Jahren 2010 und 2011 musste ich wegen Zwerchfellbrüchen operiert werden. Aufgrund dessen machte ich das Zwerchfell zum Gegenstand einer wissenschaftlichen Arbeit im Rahmen des Studiums "Tanztherapie als angewandte Tanzpsychologie" an der Universität Münster-Westfalen/DE. Ich untersuchte die Bedeutsamkeit des Zwerchfells und entwickelte ein Modell über dessen Wirkungsraum. (Diplomarbeit "Kritische Betrachtung der Bedeutsamkeit des Zwerchfells und die Entwicklung eines Modells über dessen Wirkungsraum", 2011.)


Diese Studie hat unter anderem aufgezeigt, dass das Zwerchfell nicht nur auf physiologischer Ebene lebenswichtige Funktionen erfüllt, sondern darüber hinaus eine umfassende Körper, Geist und Seele tangierende Wirkung aufweist. Es kann als Schnittstelle zwischen Körper und Psyche sowie als Brücke zwischen Bewusstem und Unbewusstem betrachtet werden. Im funktionstüchtigen Zustand wird es nicht als Trennwand von Ober- und Unterkörper erlebt, sondern als verbindendes Element zwischen dem Oben und Unten, Vorne und Hinten, der linken und rechten Seite, dem Innen und Aussen und dem Menschen selbst mit seinem Wesenskern. Als verbindendes Element setzt das Zwerchfell sein Potential frei und nimmt eine tragende Rolle in der Entwicklung des Menschen ein.

< zurück

 

Tanzpsychologie

Tanzpsychologie meint zum einen die adressatenbezogene Interpretation von Sinn und Gehalt tänzerischer Materialität im Hinblick auf eine beabsichtigte Wirkung (Psyche des Tanzes). Das heisst, sie beschäftigt sich mit der Analyse der Bestandteile und der Wirkung eines Tanzes und von Tanz allgemein.

Zum anderen meint Tanzpsychologie die spezifische Funktionalisierung des Tanzes im Hinblick auf individuelle Erfordernisse (die Wirkung des Tanzes auf die Psyche). Das heisst, sie erforscht die Wirkung, die der Tanz auf die Psyche ausübt und verwendet die Erkenntnisse daraus für therapeutische Ziele. (Vgl. Hörmann, Tanzpsychologie und Bewegungsgestaltung, Paroli, 1999.)

< zurück

 

Hörmann

Der Tanz- und Musikpädagoge Prof. Dr. Dr. Karl Hörmann ist der Begründer der künstlerischen Therapieform "Tanztherapie als angewandte Tanzpsychologie". Weitere Informationen zu dieser Therapieform finden Sie unter www.tanztherapie.net/tanztherapie.htm.