Therapie

Dieses Tanztraining mit therapeutischem Ansatz unterstützt auf dem Weg zur Selbststärkung. Es hilft dabei, das eigene Potential zu erkennen, zu erweitern und zu verankern. Es schult das Körperbewusstsein und verbessert dadurch das Selbstbewusstsein. Es arbeitet an der inneren Kraft, die dazu befähigt, sich selbst zu akzeptieren und mit sich selbst zu konfrontieren. Es hilft dabei, an Selbstachtung zu gewinnen, das Selbstwertgefühl zu steigern und Selbstvertrauen zu finden.

In diesem tanztherapeutischen Training arbeiten wir mit zeitgenössischem Tanz. Innerhalb dessen verwenden wir diagnose- und wirkungsspezifische Übungen und Bewegungsphrasen. Ein spezielles Augenmerk liegt auf dem bewussten Umgang mit der Atmung und dem Zwerchfelltraining. Diese Arbeit fördert die Atemleistung, Zentrierung, Erdung, Aufrichtung und Durchlässigkeit des Körpers, was positive Auswirkungen auf den psychischen und mentalen Bereich hat.

Der therapeutische Ansatz beruht auf der künstlerischen Therapieform "Tanztherapie als angewandte Tanzpsychologie". Sie unterliegt den in der Psychotherapie geltenden drei Stufen Diagnostik, Erlebnisvertiefung und Handlungsaktivierung. Grundlage dieser ressourcen- und kognitionspsychologisch orientierten Therapieform ist die rhythmisch-energetische Strukturanalyse nach Hörmann. Bestandteil dieses Analyseverfahrens sind die vier Merkmale eines Bewegungsgeschehens: Körper, Raum, Energie und äußere Form/Struktur.

 

Angebotsform Gruppentherapie
Geeignet bei fehlendem Selbstvertrauen, schlechtem Selbstwertgefühl, starker Selbstkritik,
  übermässigem Lampenfieber, Versagensangst, Unfähigkeit, das eigene Potential in
  Stresssituationen abzurufen, Gefühlen der Hilflosigkeit und Sinnlosigkeit etc.
Dauer eines Settings  90 min
Empfohlene Anzahl 5-10
Orte, Termine, Kosten Angaben folgen

 
"Nur eine Seite des Würfels respektive nur eine Seite des Menschen zu sehen, bedeutet, dass viele andere Seiten verborgen bleiben."